Skip to main content

Homerecording-Tonstudio einrichten & aufnehmen

Welche Gitarrenstimmungen gibt es?

Gitarrenstimmung

Wie stimme ich meine Gitarre?

Bevor man eine Gitarre spielen möchte, muss zuerst die Gitarre richtig gestimmt werden. Viele Gitarristen sagen auch “tunen” dazu. Es gibt bei der Gitarre unterschiedliche Stimmungsarten für die Gitarre. Wir stellen die bekanntesten vor.

Standard Stimmung Gitarre

Die bekannteste und wohl häufigst genutzte Stimmung der Gitarre trägt auch den Namen “Standard Stimmung”. Die einzelnen Gitarrensaiten werden ausgehend von der dicksten Saite so gestimmt: E – A – D – g – h – e. Jede Seite hat dabei eine andere Musiknote.

Eine Eselsbrücke um sich diese Stimmung schnell zu merken isr: Ein Anfänger der Gitarre hat Eifer

Dropped D

Eine weitere häufig genutzte Stimmung ist neben der Standard Stimmung die Stimmung “Dropped D”. Bei dieser Stimmung wird die tiefe E Saite einen ganzen Ton (zwei Halbtonschritte oder zwei Bünde) nach unten auf D gestimmt. Besonders Bands wie Billy Talent, aber auch Metal Bands wie Slipknot oder Pantera nutzten diese Stimmung.

Dropped D Stimmung: D – A – D – g – h – e

Einen halben Ton tiefer: Eb – Ab – Db – Gb – Bb – Eb

Bei dieser Stimmung wird jede Saite einen halben Ton runtergestimmt. Dadurch klingt das Gitarrenspiel einfach etwas dunkler, kerniger und kraftvoller. Jimi Hendrix, Van Halen oder Guns n’ Roses waren Bands die auf diese Stimmung setzten.

Keltische Gitarrnstimmung: D – A – D – G – A – D

Diese Stimmung kommt eigentlich aus der keltischen Volksmusik und wurde u. a.durch Jimmy Page von Led Zeppelin bekannt. Das besondere an dieser Stimmung ist, dass drei Leersaiten auf D gestimmt werden und der Ton D in offener Stimmung so in drei Oktaven gespielt wird. Auch bei Andy McKee, welcher seine Songs in offener Stimmung spielt ist diese Stimmung der Gitarre sehr beliebt.

Drop C Tuning: C – G – C – F – A – D

Bei dem Drop C tuning wird die Gitarre auf C – G – C – F – A – D gestimmt. Also alle Saiten einen ganzen Ton tiefer gestimmt, bis auf die erste Saite, diese wird C, also zwei Ganztöne runtergestimmt. Insbesondere härtere Metal Bands spielen diese Stimmung wie z. B. Die Band Thrashkommando.

Fragen zum Thema Gitarre Stimmen

Wie stimme ich eine Gitarre?

Am Gitarrenkopf gibt es für die sechs Saiten jeweils einen sogenannten Wirbel. Jede der Saiten kann durch das drehen der Knöpfe auf einen anderen Ton gestimmt werden. Die dickste Saite ist bei der Standardstimmung dabei die tiefe E-Saite.
Gitarre stimmen mit einem Stimmgerät
Um die Gitarre zu stimmen, kannst du dir entweder eine Gitarrenstimm-App wie z. B
GuitarTuna herunterladen oder du kaufst dir ein Stimmgerät bei einem Musikhändler. Das Stimmgerät zeigt dir sehr genau an, wie stark du die Saite noch aufziehen musst. Ein Stimmgerät arbeitet ziemlich genau und ist häufig mit wenigen Klicks zu bedienen.

Wie stimme ich als Anfänger eine Gitarre?

Greife auf der zweiten Saite den 7ten Bund. Nun spielst du gleichzeitig die erste Saite und die zweite Saite im 7ten Bund an und drehst am Wirbel für die erste Saite so lange hin- oder her, bis die Saiten den gleichen Ton erzeugen. Nun kannst du jeweils immer vom 5ten Bund herunter jede Saite spielen mit der nächst darunter liegenden Saite und kannst so ausgehend von dem ersten Ton jede andere Saite stimmen.

Wie heißen die 6 Saiten der Gitarre?

In der Standard-Stimmung sind die Töne der Saiten: E – A – D – G – H – E. Die oberste, dickste und am tiefsten klingende Saite wird dabei als E Saite bezeichnet.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *